Aktuelles
JU Uelzen weiter auf Höhenflug

· ·

Positive Bilanz beim Neujahrsempfang 2018

Uelzen. Schnitzel, Pommes und jede Menge Bier - da fehlt nur noch eine stimmungsvolle Moderation durch den Abend und die lieferte unser Kreisvorsitzender Jonas Oetzmann. Auf dem traditionellen Neujahrsempfang zog der Berufssoldat ein positives Fazit über sein erstes Jahr im Amt. "Der Umfang der Aufgaben war doch sehr groß", gestand der 21-jährige. Die Erfolge sind dennoch beeindruckend: Mit einem Plus von sieben ist die Anzahl unserer Mitglieder weiter gestiegen - und mit 48 weiblichen Mitgliedern zeigt sich: Die Junge Union ist keine reine Männerveranstaltung.

Ein wichtiger Programmpunkt des Abends waren die Nachwahlen des Vorstands. Nachdem Laura Wunderlich und Nico Burmeister aus dem Vorstand ausgeschieden waren, wurden Jon Matz und Daniel Westerfeld mit überwältigender Mehrheit gewählt. Während der ehemalige Pressesprecher Richard Knobel zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden berufen wurde, ist Jon Matz der neue Pressesprecher und Daniel Westerfeld Beisitzer und Social-Media-Beauftragter.

Zu Gast waren nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch Freunde aus Celle, der Bezirksvorsitzende der Jungen Union, Steffen Gärtner und Funktionsträger aus der CDU.
Der Landtagsabgeordnete Jörg Hillmer betonte in seinem Grußwort, wie wichtig gleichwertige Lebensverhältnisse auf dem Land seien. Henning Otte warf einen Blick zurück auf die gescheiterten Jamaika-Sondierungen und erklärte, wie ernst die derzeitige Lage der Regierungsbildung sei. Rhetorisch glänzte ebenfalls Uwe Dorendorf, der seines Zeichens Landtagsabgeordneter Lüchow-Dannenbergs ist. "Die Junge Union Uelzen hat mich nachhaltig beeindruckt."

Im Jahr 2018 möchte sich die Junge Union Uelzen noch stärker engagieren. Nach den erfolgreichen Wahlkämpfen des vergangenen Jahres, kann es jetzt verstärkt in die inhaltliche Arbeit gehen. Hierzu laufen Planungen. Highlights des Jahres werden der Niedersachsentag in Duderstadt und der Bezirkstag in Giffhorn sein.

« „Wer bestellt, soll auch zahlen“ "Ein wichtiger Schritt" »